"RETTET DIE NASHÖRNER" e.V.

Kilian`s Aktion zum Schutz der afrikanischen Spitzmaulnashörner


Zur Startseite


Der Ngorongoro-Krater
Meine Aktion

Kleine Nashornkunde

Kids for Rhinos

Patenschaften

Zoologische Gesellschaft


"RETTET DIE NASHÖRNER" e.V.
c/o Kilian Hermann

Almenrauschstrasse 28
85521 Ottobrunn
 
Telefon 0 89 / 6 09 71 62
Fax 0 89 / 66 56 08 52
 
kilians.rhinos@mucl.de


 
 
Meine Aktion:

Durch eine Tiersendung im Bayrischen Fernsehen wurde ich, Kilian Hermann, damals 9 Jahre alt, auf die katastrophale Situation der Spitzmaulnashörner aufmerksam. Da ich nicht will, dass sie aussterben habe ich mich entschlossen meinen Beitrag zu ihrer Rettung zu leisten. 

Im März 1997 ließ ich mir von meinem Onkel eine Unterschriftenliste nach meinen Vorstellungen anfertigen und begann in meiner und den anderen Ottobrunner Schulen, Unterschriften auf der "Stoppt den Nashorn-Horn Handel" Liste zu sammeln. Auch einige Personen, die mein Anliegen unterstützen wollten, sammelten für mich. Durch Presseinformationen in den Lokalteilen der Zeitungen wies ich auf meine Aktion hin. 

An mehreren Infoständen in Ottobrunn und Neubiberg sammelte ich Unterschriften und verkaufte Aufkleber die ich vom WWF- Deutschland bekam. Das dabei eingenommene Geld schickte ich an den WWF, sowie die Kopien der 1849 Unterschriften. 

Am 14.Sept.1998 fuhr ich nach Bonn und überreichte im Auswärtigen Amt, in den Botschaften des Jemem, Sudan und China, die Kopien der Unterschriftenlisten. 

Nun begann ich Spenden für Projekte des WWF und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt zu sammeln. Neben Privatpersonen fand ich auch einige Ottobrunner Geschäftsleute; durch Berichte im Rundfunk und Fernsehen konnte ich Deutschland weit Personen finden, die langfristig den Schutz der Nashörner unterstützen wollen. 

Am 25.01.1999 gründeten wir einen Verein mit dem Ziel Aufklärung zu betreiben, Spendengelder zu sammeln, Spendenquittungen auszustellen und die Gelder im ganzen der ZGF für ihr Projekt zur Verfügung zu stellen. 

Zur Zeit habe ich feste Spenden von 40,00 Euro/Monat.
Von dem gesammelten Geld habe ich 1998 dem WWF 400 DM für das Wildhüterprogramm in Namibia zur Verfügung gestellt.
Seit 1999 schicke ich die Spendengelder an die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) für die Nashörner im Ngorongoro-Krater in Tansania.
1999 konnte ich der ZGF 1.400,00 DM überweisen.
Mit dem Geld wurden neue Ferngläser für die Wildhüter beschafft.

Im Jahr 2000 habe ich der ZGF insgesammt 3.200,00 DM überwiesen, davon 2.000,00 DM für Zelte.

Seit Anfang des Jahres 2000 überweise ich im Monat 50,00 Euro für eine Patenschaft. Von den 2 neugeborenen Nashörnern im Ngorongoro-Krater konnte ich die Patenschaft für eines übernehmen.
Mit dem Geld wird die Ausbildung und die Ausrüstung der Ranger mitfinanziert.
2002 konnte ich den Rangern 2 Ferngläser übergeben, die mir die Fa. Zeiss zum Vorzugspreis verkauft hat
 
Ein Nachtsichtgerät für die Wildhüter.
Bei dem Besuch der Ranger im Ngorongoro Krater in Tansania stellte sich heraus, dass für die Wildhüter ein Nachtsichtgerät zur Beobachtung der Nashörner im Randbereich sehr nützlich wäre. Der Nashornkoordinator der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, Dr. Pete Morkel meinte, dass wäre ein Job für mich.
 
Am 22.11.2002 organisierten wir ein Benefizkonzert mit der Ottobrunner Big-Band der RTM, um Geld dafür zu sammeln. Durch einen Zeitungsbericht meldete sich Herr Rossky der eines hatte und es nicht mehr unbedingt brauchte.
Wir kauften es aus den Spendengeldern und schickten es nach Frankfurt.
Dr. Markus Borner, der gerade in Frankfurt war, leitete es weiter zu den Rangern im Ngorongorokrater.
An dieser Stelle möchte ich allen danken, die es möglich gemacht haben.
Im Jahr 2003 habe ich 600,00 Euro, 2004- 800,00 Euro überwiesen.
2005 konnte ich 1.300,00 Euro überweisen.
 
Mit den Berliner "Rhino-Cops", einer 1997 gegründeten Initiative Berliner Polizisten zum Schutz der Nashörner stehe ich in Kontakt und wir informieren uns über die jeweiligen Aktivitäten.
Sie unterstützen die Projekte in Namibia, über die Deutsch Namibische Gesellschaft.
Ebenso bin ich mit den Achimern Friends of Rhinos in Kontakt.
 
Zu meiner grossen Freude war ich Preisträger der Bruno H.Schubert Stiftung. Am 21.06.2001 wurde mir der mit 10.000 DM dotierte Preis in Frankfurt ausgehändigt. Da ich das Geld für mich verwenden sollte, habe ich mir meinen langersehnten Wunsch erfüllt und bin, mit meinen Eltern, nach Tansania in den Ngorongoro-Krater geflogen um mein Patennashorn in freier Wildbahn zu sehen.
 

Generalkonsul Bruno H. Schubert bei der Preisübergabe im Kaisersaal
 

Ich hoffe zum Erhalt der Nashörner beizutragen. 

Kilian Hermann 
 
 
 
 

Rhino-Links:
 
 

ACHIMER FRIENDS OF RHINOS

www.achimerfriendsofrhino.de

 
 
 

DEUTSCH-NAMIBISCHE GESELLSCHAFT e.V.

www.dngev.de

E-Mail: dngev@t-online.de

Die erste Adresse für Informationen über Namibia
 
 

RHINO-COPS

www.rhinocops.de

E-Mail: Formular in der Homepage

Polizisten aus Berlin schützen Nashörner
 
 

ZOOLOGISCHE GESELLSCHAFT FRANKFURT e.V.

www.zgf.de

E-Mail: info@zgf.de

Die Homepage der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt e.V.
 
 

VIENNAS CORNER

E-Mail an : Awienecke@aol.com

RHINO FRIEND, Sänger und 
Komponist der CD "RUN RHINO RUN"
 
 

DESERT ADVENTURE SAFARIS

E-Mail: dassaf@iafrica.com.na

BICORNIS SAFARIS in enger Zusammenarbeit
mit dem SRT
 
 

Serengeti- Nationalpark

www.serengetipark.org

Hier können sie sich über den Nationalpark informieren
 
 

NAMIBIANA BUCHDEPOT

www.namibiana.de

E-Mail: namibiana@t-online.de

Literatur aus und über Namibia 
 
 

Frei gebohren e.V.

www.frei-geboren.de

E-Mail: FREIGEB@aol.com

Unterstützen den Nakuru-Nationalpark in Kenia, in dem es wieder Nashörner zu sehen gibt.
 
 
 


Rechtlicher Hinweis:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Aus diesem Grunde gelten für alle Links, die von den Seiten von "Rettet die Nashörner e.V.", www.kilians-rhinos.de, gelegt sind: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass durch "Rettet die Nashörner e.V.", Kilian Hermann, keinerlei Einflussnahme auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten genommen wird. "Rettet die Nashörner e.V.", Kilian Hermann, übernimmt daher keinerlei Haftung in Hinsicht auf deren Inhalte und distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten.
 

 


 
 
nach obenpowered by slius-Webdesign -Webdesign